Benedikt-Schule Visbek
Benedikt-Schule Visbek

Neuigkeiten aus der Benedikt-Schule Visbek 2020/21

Mit „Petronella Apfelmus“ zum Erfolg

 

Marit Tönjes aus der 6A gewinnt den schulinternen Vorlesewettbewerb

 

Auch in diesem Schuljahr fand der Vorlesewettbewerb als schulinterne Veranstaltung statt. Teilnehmen konnten die Schülerinnen und Schüler aus den 6. Klassen. Die besten Leserinnen und Leser haben sich der Herausforderung gestellt. In der Endausscheidung waren dann Antonia Scheele, Marit Tönjes, Aaron Hoge und Ecrin Sahin vertreten.

Zuerst mussten die Leserinnen und Leser ein Buch ihrer Wahl vorstellen und daraus vorlesen. Einige haben dabei für die Vorstellung ihres Buches sogar tolle Plakate entworfen. Danach ging es an das Lesen eines unbekannten Textes. Dabei handelte es sich um Auszüge aus dem Buch „Michel bringt die Welt in Ordnung“ von Astrid Lindgren, der berühmten schwedischen Kinderbuchautorin. Besonders die Methoden, mit denen Michel der Magd Lina einen schmerzenden Zahn ziehen will, sorgten beim Vorlesen für Belustigung.

Alle Schülerinnen und Schüler haben beim Lesen ihr Bestes gegeben. Für die Jury war es eine Freude, den Vorträgen zu lauschen. In der Jury saßen Fachleiter Frank Bohmann und die Fachlehrkräfte Hannelore Hobner, Judith Overbecke, Annemarie Rolfes. Für die Schulleitung war Frau Bianca Büssing vertreten.

Den Sieg konnte sich sich Marit Tönjes sichern. Sie las aus dem Buch „Petronella Apfelmus“ von Sabine Städing vor. Den 2. Platz belegte Aaron Hoge, der sich für das Buch „Leuchtturm der Abenteuer“ von Karin Peritz entschieden hatte. Antonia Scheele, die aus „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer vorlas, belegte den 3. Platz. Die Benedikt-Schule gratuliert ganz herzlich allen Gewinnern. Wir freuen uns auf den Wettbewerb im kommenden Jahr.

 

                                                                                                                                    Frank Bohmann

Das EWE-Mobil ist wieder da …

 

… leider ohne Mobil, weil dieses in Reparatur ist. Ansonsten läuft alles wie gewohnt: Je eine Klasse aus Jahrgang 9 baut einen Tag entweder eine Kurbelleuchte, ein Computeranemometer oder einen Solarbuggy.

Auf den Bildern arbeitet die Klasse 9C am 21.06.2022 sehr fleißig an ihren Werkstücken.

Die einzelnen Bauteile bestehen größtenteils aus Kunststoff und werden mit den UMT-Geräten zugeschnitten, gebohrt und weiterverarbeitet. In genau erklärten Montageschritten werden die Einzelteile zusammengesetzt.

Cord Rademacher und Angelo Koopmann unterstützen die Schüler und Schülerinnen intensiv und beantworten alle Fragen geduldig, so dass am Ende schöne Ergebnisse zu Stande kommen.

Vielen Dank an die EWE!

Abschlussfahrt der 10. Klassen der Benedikt-Schule Visbek nach Berlin vom 31.05. – 03.06.2022

 

Am Dienstag, den 31.05.2022 startete um 08.30 Uhr die viertägige Fahrt der Abschlussklassen der Benedikt-Schule nach Berlin. Die Klassen 10A, 10B und 10C machten sich gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Büssing, Frau Meyer und Frau Markusch sowie den begleitenden LehrerInnen Frau Bültel, Frau Themann sowie Herrn Warnking auf die Reise.

Die Busfahrt fing still an, aber auf der fünfstündigen Fahrt wurde die Laune immer besser. Wir kamen am Nachmittag in Berlin an und hielten zunächst am Bahnhof "Zoologischer Garten", nur wenige Schritte von unserem Hotel "Aletto Kudamm" entfernt. Obwohl sich viele sicher bereits jetzt schon auf ihr Bett gefreut hätten, ging es weiter auf eine Stadtrundfahrt mit dem Bus quer durch Berlin, bevor wir unsere Zimmer beziehen und uns ein wenig einleben konnten. 

Der Mittwoch startete mit einem entspannten Frühstück. Um 14.30Uhr ging es dann zur Reichstagskuppel – die Aussicht war wirklich grandios. Anschließend durften wir dann Politik zum Anfassen erleben: um 17.00Uhr kamen wir in den Genuss mit unserer Bundestagsabgeordneten Silvia Breher zu sprechen. Es war toll zu sehen, wie sich die Schülerinnen und Schüler auf dieses Gespräch vorbereitet hatten. Frau Breher beantworte gekonnt jede einzelne Frage. Um 18.30 Uhr ging es dann zurück zum Hotel, denn um 20.00Uhr wartete bereits unser Bus auf uns: Die Schülerdisco „Matrix“ wurde an diesem Abend von der Visbeker Schüler- und Lehrerschaft unsicher gemacht.

Am Donnerstag ging es direkt nach dem Frühstück weiter: die Stadtralley-Selfie-Tour durch Berlin stand auf dem Programm. Mit U- und S-Bahn mussten diverse Fragen und Selfie-Aufgaben bewältigt werden. In Kleingruppen ging es auf Erkundungstour zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten Berlins. Vermutlich hatten wir an diesem Tag jeder mindestens 15.000 Schritte gesammelt.

Am Freitag hieß es dann Kofferpacken und Auschecken. Jedoch nicht, ohne vorher noch das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen zu besichtigen. Dort wurde uns einiges darüber erzählt, mit welchen Methoden selbst von unschuldigen Insassen ein Geständnis erzwungen wurde und unter welchen Umständen die Gefangenen dort leben mussten.

Es war eine schöne Klassenfahrt, die uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

                                                                                                                                               (Bianca Büssing)

JUMP

 

Unter dem Titel „JUMP!-SELFmarketing“ haben am 01.06.22 alle 9. Klassen der Benedikt-Schule ein zweistündiges Motivationsseminar unter Anleitung von echten „Personalprofis“ durchlaufen.

 

Dabei handelte es sich nicht um eine Veranstaltung, die in gewohnter Weise u. a. über die üblichen Inhalte und Abläufe einer Bewerbung informieren wollte, vielmehr wurde eine bewährte und erfolgreiche Mischung aus weiteren, nützlichen Bausteinen einbezogen:

 

(Personal-)Insiderwissen

Motivationstraining

Stärkung des Selbstwertgefühls

Entdeckung von Alternativen zur bisherigen Berufs- und Betriebsorientierung

altersgemäße und dem Bildungsniveau angepasste Orientierungshilfen

praktische Tipps

individuelle Lösungen

 

Wir hoffen, dass die Veranstaltung alle Neuntklässler dazu anregt, ihre angestrebten Ziele in Sachen Berufswunsch nicht nur im Blick zu behalten, sondern diese auch weiterhin mit Nachdruck zu verfolgen!

 

Karriere als Schriftstellerin?

 

Text von Franka Feldhaus aus der 10B in einer Anthologie veröffentlicht

 

Jugendliche aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz nahmen am vierten Vechtaer Jugendliteraturpreis, der ein gemeinsames Projekt von der Stadt Vechta und dem Geest-Verlag ist, teil. Das Motto lautete dieses Mal „Stille – ein anderes Lebensgefühl“. Hier konnten die Jugendlichen auch ihre Erfahrungen, Stimmungen und Gefühle aus der Zeit der Corona-Pandemie verarbeiten. Eine Zeit, in der mancherorts unerwartete Stille herrschte. Als Franka Feldhaus mich im Deutschunterricht fragte, ob sie ihren Text dort einreichen könnte, konnte ich sie nur ermutigen, dieses zu tun, denn die von ihr verfasste Kurzgeschichte mit dem sehr interessanten Titel „Giftgrünes Gefieder“ ist lesenswerte Literatur. Auf ihre ganz eigene Art setzt sich Franka hier mit dem Thema „Stille“ auseinander. Aus diesem Grund war sie eine von den 106 Jugendlichen, deren Texte von der Jury für die Veröffentlichung in der Anthologie zum 4. Vechtaer Jugendliteraturpreis ausgewählt wurden. Es ist zu hoffen, dass Franka dem Schreiben weiterhin treu bleibt. Das Talent dazu ist unverkennbar vorhanden. Vielleicht ist dies ja der Beginn einer Karriere als Schriftstellerin. Die Benedikt-Schule gratuliert Franka ganz herzlich zu ihrem Erfolg.

 

Frank Bohmann

Schwere Verwundung und zwei leuchtende Lämpchen

 

Am 10. und am 12. Mai war der Technikkurs Profil des Jahrgangs 9 zu Besuch bei Systemtechnik Schulz.

In der ersten Doppelstunde ging es hauptsächlich um Theorie. Wie sieht die Elektroinstallation in einer kleinen Wohnung aus? Dabei stellte sich heraus, dass man ohne Wechselschaltungen nicht auskommt. Diese Wechselschaltung musste dann zeichnerisch dargestellt werden.

Diese Zeichnung diente als Grundlage für die zweite Doppelstunde, in der die Schaltung praktisch gebaut werden musste, wie es auch ein Elektriker machen würde. Auf den Bildern ist die Arbeit der Schüler gut erkennbar. Es kam auch zu schweren Verletzungen. Ziel war es, beide Lämpchen zum Brennen zu bringen und diese über einen normalen und zwei Wechselschalter an und aus zu machen. Auf dem Bild mit Lukas ist das gut zu erkennen.

Durch die beiden Tage führte uns Thomas Ratermann, der bei Schulz die technischen Azubis betreut. Vielen Dank für die tollen Erfahrungen!

Kunstwettbewerb der VR Banken

 

Am Freitag 22.04.22 waren Frau Doern und Frau Remmers von der VR Bank Visbek bei uns, um unter den eingereichten Bildern des Kunst WPK 6 und 7 für den diesjährigen Kunstwettbewerb zum Thema "Schönheit - Was ist schön?" die besten 3 Bilder zu finden. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der beiden Kurse wurden die Bilder von Zuzanna Kaminska (7A) , Aaron Hoge (6B) und Noah Mozejko (7A) ausgewählt, um an der nächsthöheren Runde des Wettbewerbs teilzunehmen. Wir drücken den Dreien nun gespannt die Daumen und bedanken uns herzlich bei den Vertreterinnen der VR Bank Frau Doan und Frau Remmers!

Anmeldungen für die Benedikt-Schule Visbek starten

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung vom 25.04

Umfrage "Soziale Netzwerke" (Jahrgang 8)

 

Der Deutsch E-Kurs von Herrn Overberg hat im achten Jahrgang eine Umfrage zum Thema "Soziale Netzwerke" durchgeführt, die interessante Einblicke liefert.

Wer an der gesamten Umfrage interessiert ist, findet unten die Excel-Datei zum stöbern.

Umfrage zur Nutzung Sozialer Netzwerke JG8
Gesamte Umfrage im Excel Dateiformat
umfrage.xlsx
Microsoft Excel-Dokument [73.3 KB]

Ein Zeichen der Solidarität

 

„Wir fühlen uns hilflos angesichts der Bilder, die uns täglich aus der Ukraine erreichen. Trotzdem können wir unserer Machtlosigkeit zumindest etwas entgegensetzen, nämlich unsere Solidarität!“

Unter diesem Motto haben, angeregt durch ihre Schülervertretung, alle Klassen der Benedikt-Schule mit ihren Lehrkräften am Freitag, den 11.03. ein einfaches, aber sichtbares Zeichen der Solidarität für die Menschen in der Ukraine gegeben – und waren sich im Anschluss sicher: Die Schule möchte sich weiterhin mit ihrem Möglichkeiten an der Unterstützung für die Menschen in der Krisenregion, insbesondere die Flüchtlinge, beteiligen.

 

Fotos: Markusch

"Respekt-Coaches" an der Benedikt-Schule

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung, 14.03.2022

Klassengemeinschaftstag 6B

An zwei Schultagen, Ende Februar und Anfang März, fand in der Klasse 6B ein Klassengemeinschaftstag, begleitet von Linda Tezlow vom Stellwerk Zukunft aus Vechta, statt. Ziel war es, ein gutes Miteinander in der Klasse zu fördern. Die Schülerinnen und Schüler lernten sich gegenseitig noch besser kennen, wurden durch kniffelige Aufgaben, die sie gemeinsam zu lösen hatten, herausgefordert und stellten fest: "Wir können gemeinsam etwas schaffen". Vor allem hatten sie auch eines: Eine Menge Spaß.

Besichtigung Seniorenhof Visbek

Am Montag, den 24.02.2022, besichtigte der Kurs "Gesundheit und Soziales" (Jahrgang 10) den neuen Seniorenhof in Visbek. "Eine tolle Anlage, gute Atmosphäre und ein überaus freundlicher Empfang.", so lautete das Fazit der Schülerinnen und Schüler.

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung, 25.01.2022

„Weihnachtslichter“ und „Engel“  

In Gestaltendes Werken bei Frau Hobner haben wir (Lerngruppe aus den Klassen 7B und 7C) zur dunklen Jahreszeit und zeitnah zum Weihnachtsfest stimmungsvolle „Weihnachtslichter“ hergestellt.

Zunächst haben wir die Flaschen von Etiketten befreit und sie mit „Organza -Stoff“  und Zierbändern überlappend mit einer Klebemasse (Rezept = geheim) beklebt.

Eine individuelle Gestaltung stand im Vordergrund.

Damit immer zwei Flaschen eine Leuchteinheit bilden, haben wir die Flaschen mithilfe eines geflochtenen Sisalbandes um die Flaschenhälse gebunden.

Zum Schluss wurden kleine Lichterketten darin fixiert.

Die „Engel“ sind relativ schnell und leicht herzustellen! 

 

Hierfür benötigten wir folgende Dinge:

  1. 1 Holzscheite mit Borke
  2. Pappe
  3. 1 Styroporkugel
  4. Zeitungspapier
  5. Kleister mit Ovalith
  6. Bandmaterial
  7. zwei unterschiedlich große Nägel
  8. Dispersionsfarbe

Fertiggestellt sind sie hübsch anzuschauen und können zu Weihnachten als Geschenk an die Eltern oder Großeltern schnell angefertigt werden!

Viele, viele verschiedene Kantenbänder

 

Nach der langen Coronazeit konnte heute am 16.11.2021 wieder eine Betriebsbesichtigung bei REHAU stattfinden. Der Profilkurs in Jahrgang 9 mit Frau Themann wurde von verschiedenen Mitarbeitern herumgeführt: der Ausbilder für die Mechaniker Herr Markus Luzki (ein verwandter Schüler war bei uns mit dabei), der Ausbilder für die elektrotechnischen Berufe Herr Westermann, der Personalleiter Herr Aden und der Ausbildungsleiter Herr Bramlage.

 

Zuerst sahen wir einen Film über die Abläufe bei REHAU, anschließend gab es eine kleine Übersicht über die Standorte und die Produkte der Firma. Im Visbek liegt dabei ein Schwerpunkt auf den Kantenbänder und Rolladen für Schränke.

Bei der anschließenden Führung konnte man die gezeigten Elemente im Film sehr gut im Betrieb wiederfinden. Die Größe der Hallen ist dabei sehr eindrucksvoll

Bei REHAU gibt es 19 Ausbildungsberufe, nicht alle davon können in Visbek gelernt werden. Auf einem Foto gibt es dazu eine Übersicht. Die IHK hat REHAU mehrmals als ausgezeichnete Ausbildungsfirma ernannt.

 

Vielen Dank an REHAU

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. zu Gast an der Benedikt-Schule

 

Am 09. November informierte die hiesige Schulreferentin des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. In einem beeindruckenden Vortrag die Schüler*innen der 10. Klassen der Benedikt-Schule Visbek über die Arbeit des Vereins.

 

Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gräber von Soldaten, Flüchtlingen, Vertriebenen, Bombenopfern, Zwangsarbeitern und Opfern der Konzentrationslager zu pflegen und zu erhalten.

 

Im Zuge des Vortrages wurden die Schüler*innen auch über die diesjährige Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge informiert. Viele der Zehntklässler*innen erklärten sich daraufhin zur aktiven Mithilfe bereit und werden bis Mitte Dezember in der Gemeinde Visbek die Straßensammlung unterstützen.

 

Damit leisten sie ein sichtbares Zeichen für den Frieden und setzen sich ehrenamtlich für unsere demokratische Gesellschaft ein.

 

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung, 16.10.2021

Endlich wieder Wangerooge mit 2 Koffern mehr 

Die Benedikt-Schule Visbek fährt wieder mit vier Klassen nach Wangerooge!

 

Endlich konnte nach langer Coronapause die altbewährte Tradition der Benedikt-Schule wiederaufgenommen werden, vor den Herbstferien nach Wangerooge zu fahren. Diesmal fuhren sogar der 5. und 6. Jahrgang mit insgesamt 78 Schülern und Schülerinnen sowie 9 Lehrkräften, weil die Fahrt letztes Jahr ausfallen musste. Zwei Koffern waren allein mit 170 Coronaschnelltests und 100 Mundschutzen gefüllt.


Schon in Harlesiel und auf der Fähre schien die Sonne aus voller Kraft, so dass der positive Beginn der Fahrt gesichert war. Auf Wangerooge konnten wir dann sogar nachmittags noch mit den Füßen ins Wasser, was leider bei einigen Schülern zur Durchnässung bis zum Hals führte. Weitere Programmpunkte unserer Inselwoche waren eine Strandführung, eine Wattwanderung und der Besuch des Nationalparkhauses. Viele Schüler hatten Spaß im Spielehaus, das leider ab Mittwoch geschlossen war. Das Highlight für die Schüler war der Besuch des Schwimmbades Oase mit der langen Rutsche. Es wurde gerutscht, was das Zeug hielt! Zum Abschluss veranstalteten wir am Donnerstag am Strand ein Völkerball- und Fußballturnier für Jahrgang 5, während der Jahrgang 6 das gute Wetter genoss. 


Auch abends wurde Programm gemacht, es gab Modeschauen mit Disco und eine Nachtwanderung durch die Dünen, bei der man die roten Augen des Wangers sehen konnte! Hilfe!


Freitagmorgen zur Abfahrt gab es dann noch diverse Preise für Sauberkeit der Zimmer, die schönste Strandburg, das beste Ergebnis der Inselrallye und für die Modenschau. Auch an diesem Tag hielt sich das gute Wetter. Die letzten Stunden verbrachten wir wieder am Strand, einige der Schüler spielten mit einem älteren Urlauber begeistert Boule.


Auf der Rückfahrt nach Visbek war es im Gegensatz zur Hinfahrt sehr ruhig und entspannt auf der Fähre und im Bus. 

 

-S. Themann-

-A. Vosteen-

Endlich wieder bei Schulz...

Nach fast zwei Jahren mit Corona können nun endlich im Profil Technik die Kooperationen zumindest zum Teil wieder starten.
Die Firma Systemtechnik Schulz hat die schöne Regelung, dass Geimpfte im Gebäude keine Maske tragen müssen. Aus diesem Grund sieht man auf einigen Bildern Mitarbeiter und Schüler ohne Maske.


Herumgeführt wurden wir von Danny Behrendt und Thomas Ratermann. Herr Behrendt hat selbst eine kaufmännische Ausbildung bei Schulz gemacht und ist nun für Einstellungen zuständig. Die Bewerbungsmappe eines Schülers unserer Schule würde also über seinen Schreibtisch gehen. Für technische Auszubildende wäre dann Herr Ratermann als Ausbildungsleiter zuständig.


Während der Führung konnten wir Einblicke in die Motorenwickelei, den Schaltschrankbau, die beiden Lagen mit ihren Systemen und die Ausbildungswerkstatt erhalten. In einer anschließenden Besprechungsrunde wurde z.B. über die Ausbildungsmöglichkeiten bei Schulz referiert. Die Schüler waren sehr interessiert und stellten viele Fragen. Im Februar/März werden wir dann vor Ort eine Wechselschaltung bauen.


Vielen Dank für die Führung!

 

-S. Themann-

 

Termine

- 26.09: Gesamtkonferenz (Mensa - 18:00 - 19:30)

- 29.09: Berufsberatung mit Herrn Meyer (ganztägig), nächste Termine am 6. und 13. Oktober

- 04.10: Beginn Betriebspraktikum Jahrgang 9 (bis zum 14.10)

- 07.10: 10A-B Fahrt zur AKS Lohne

- 10.10 - 14.10: Wangeroogefahrt JG 6

Vertretungsplan

I-Serv

Werk des Monats

Antonia Tabeling (8B)

Druckversion | Sitemap
© Benedikt-Schule Visbek