Benedikt-Schule Visbek
Benedikt-Schule Visbek

Neuigkeiten aus der Benedikt-Schule

Motorenwickelei Schulz

Im Rahmen unserer Unterrichtseinheit „Elektromotoren“ hat das Technikprofil der 10ten Realschulklassen am Dienstag, den 14.01.2019 die Motorenwicklerei von SCHULZ-Systemtechnik besucht. 
Ludger Tapken, der Leiter der Werkstatt hat uns freundlich empfangen und uns anhand verschiedener Motoren die Funktion, Konstruktion und Instandhaltung von Elektromotoren erklärt. 
Unsere Schüler bauen derzeit selbst einen Elektromotor, von dem auch die Firma SCHULZ ein Exemplar besitzt. Anhand dieses „einfachen“ Motors zeigte Ludger Tapken die Gemeinsamkeiten und auch die Unterschiede zwischen unserem „kleinen“ Modellen und den „großen“ Brüdern in der Werkstatt auf. Die Schüler hatten viel Zeit für Fragen und konnten außerdem noch einen Einblick in den Alltag eines Auszubildenen im Bereich Motorenwicklerei bekommen, der uns sein Gesellenstück vorführte.
Die Besuche, bei unserem langjährigem Kooperationspartner SCHULZ, machen auf erfreuliche Weise immer wieder deutlich, dass eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb ohne viel Bürokratie auskommt und dass sich auf diese Weise ganz unkompliziert eine Brücke von den inhaltlich behandelten Themen der Schule, zu den Arbeitsfeldern der Betrieben herstellen lässt. 

 

-R. Markusch-

 

Maschinenbau Schickling

Auch dieses Jahr durften wir mit dem 9-ten Profilkurs Technik die Firma Schickling Maschinenbau besuchen. Dank dieser Kooperation können wir unseren Schülern aus erster Hand zeigen, was es mit der Metallbearbeitung auf sich hat. Der Ausbildungsleiter Markus Tönies hat sich für uns wieder viel Zeit genommen. Auf dem Programm stand neben einer umfangreichen Betriebsführung auch die Herstellung eines kleinen Alu-Stövchens, bei dem viele Tätigkeiten aus dem Beruf des Metallbauers zum Tragen kamen. So sollen die Schüler z.B. neben dem Lesen von technischen Zeichnungen, pfeilen, bohren und Gewinde schneiden. Somit hatten die Schüler die Möglichkeit sich einen Einblick über den Beruf des Metallbauers und der metalverarbeitetenden Industrie zu machen.  

 

-R. Markusch-

Elektroinstalation bei der Firma Schulz

Die gute Zusammenarbeit mit der Firma SCHULZ und der Benedikt Schule hat schon Tradition. Und so sind wir auch dieses Jahr mit dem Profilkurs der Klasse 9 und dem großen Thema Elektrotechnik im Gepäck in die Lehrwerktstatt der Firma SCHULZ gefahren. Auf dem Programm stand die Planung und Durchführung einer Elektroinstallation. Die Schüler hatten die Möglichkeit eine Hausinstallation auf dem Papier zu planen und diese dann auch praktisch umsetzen. Mehradrige Leitungen mussten gelegt, abisoliert und verbunden werden, damit die Schaltung am Ende auch funktionierte. Fachmännisch begleitet wurden wir von Tobias Hausfeld, dem Ausbildungsverantwortlichen der Elektroniker bei der Firma SCHULZ und Hauke Wolbergs, die unseren Schülern mit Rat und Tat zur Seite standen. 

 

-R. Markusch-

Umgekehrter Adventskalender - Hilfe für Litauen 

Während sich viele Menschen die Adventszeit und das Warten auf Weihnachten mit dem Öffnen eines Türchens vom Adventskalender versüßen, haben die Schülerinnen und Schüler der Benedikt- Schule in diesem Jahr das ganze Prozedere einmal umgedreht: Ein Adventskalender- Karton wurde mit Dezemberanfang in den Klassen aufgestellt, der täglich mit Hygieneartikeln wie Zahnbürsten und-pasta von den Schülerinnen und Schülern befüllt wurden.  Diese Artikel sind in Litauen extrem teuer und fehlen häufig bei den Spenden.


Die Kartons wurden am letzen Schultag vor den Weihnachtsferien von den Klassensprecherinnen und Klassensprechern an Alfons Hoping und Pastoralassientin Sabrina Kuis übergeben, die dieses Projekt auf die Beine gestellt haben. 
Demnächst fährt wieder ein LKW mit den Adventskalendern und vielen weiteren Spenden in Richtung des Kinderheims St. Kazimir in Litauen. 


Wir wünschen eine gute Fahrt nach Litauen und einen großen Dank an Alfons Hoping und Sabrina Kuis für die gute Zusammenarbeit. 


 -L-M. Risius-

 

„A Christmas Carol“ – Rückbesinnung auf den christlichen Weihnachtsgedanken

Der neunte Jahrgang der Benedikt-Schule Visbek sowie die vier Englischlehr-kräfte, Frau Backhaus, Frau Hardinghaus, Frau Rolfes und Frau Sander machten sich auf zum Kleinen Theater in Delmenhorst, um dort „A Christmas Carol“ in englischer Sprache zu erleben, das Besondere: alles gespielt von native speakern. So war es eine sehr gute Gelegenheit, sich auf die englischen Sprechprüfungen vorzubereiten, die kurz darauf folgten, sowie die Weihnachtsbotschaft zu überdenken. 
Charles Dickens erzählt in „A Christmas Carol“ von dem Geizhals Ebenezer Scrooge, für den Weihnachten „humbug“ ist. In der Weihnachtsnacht im Jahre 1843 erscheinen ihm vier Geister. Sein längst verstorbener Geschäftspartner zeigt Scrooge, welche Qualen er in der Hölle zu erleiden hat, weil sein Leben wie das von Scrooge nur von Geld, Hartherzigkeit und Desinteresse an Menschen geprägt war. Er versucht, ihn zu warnen und kündigt ihm das Erscheinen von dem Geist der Vergangenheit, dem Geist der Gegenwart und dem Geist der Zukunft an. Diese führen ihm sein sinnloses und einsames Leben vor Augen. Im Gegensatz dazu werden ihm die glücklichen Leben anderer Menschen gezeigt: Das Glück der Familie seines Mitarbeiters, sein Neffe im Kreise seiner Freunde sowie das glückliche Familienleben seiner ehemaligen Verlobten. 
Am Weihnachtsmorgen hat Srooge seine Lektion verstanden und er ändert radikal sein Leben: Ohne Liebe, Geborgenheit, Solidarität und Mitgefühl ist das Leben sinnlos. Scrooge wird zum Wohltäter und findet sein Glück.
In diesem Sinne freuen wir uns jetzt auf die kommende Weihnachtszeit. 
                                                                                   

-S. Hardinghaus-

 

Same procedure as every year - Nikolausturnier

Am 7. Dezember fand das Finale des jährlichen Nikolausturniers statt, bei dem die Klassen der Bendikt-Schule Visbek in einem sportlichen Wettkampf antraten. 
Bei den Jahrgängen 5/6 setzte sich die Klasse 6B beim Völkerball durch.
In den Klassenstufen 7/ 8 gelang den Jungen der Klasse 7A und den Mädchen der Klasse 8c einen Punktsieg im Basketball. 
Auch im Handball lieferten sich die Mädchen und Jungen der 9. und 10. Klassen spannende Duelle, während sie von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern von der Tribüne aus angefeuert wurden. Hier siegten die Mädchen der Klasse 9c sowie eine Auswahl der Jungen aus Klasse 1O.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10R2 konnten gleich zwei Siege für ihre Klasse verbuchen. So gelang den Mädchen der Sieg im Volleyball und den Jungen im Fußball.
Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und Platzierten und einen großen Dank an die Sportkolleginnen und -kollegen für die Vorbereitung und Organisation des Turniers.

 

                                             -L-M. Risius- 

 

Fahrt nach Freiburg und ins Elsass vom 5.-9.11.2018

Auf geht’s nach Freiburg und ins Elsass – gut gelaunt starteten die Schüler des Profilkurses Französisch der Klassen 9 mit den Lehrerinnen Heike Meyer und Christina Robin am frühen Montagmorgen gen Freiburg. Von der dortigen Jugendherberge aus erkundete der Kurs das nahegelegene französische Elsass.  

Erstes Ziel war das „Käsehaus“. Dort erfuhren die Schüler alles über die Herstellung des berühmten Munsterkäses, einer elsässischen Spezialität mit anschließender Verkostung.  Am Nachmittag entdeckten die Schüler die wunderschöne Stadt Colmar.

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der Geschichte. Für viele Schüler war der Höhepunkt der Reise die Besichtigung der Kaiser-Wilhelm-Feste in Mutzig, eine Art Soldatenstadt im  1. Weltkrieg, durch deren unterirdischen Bunker wir geführt wurden. Anschließend stand die Besichtigung der mittelalterlichen Hohen Königsburg auf dem Programm. 

Am letzten Tag erlebten die Schüler Freiburg in einer etwas anderen Führung, nämlich als Schatzsuche. Zum Schluss konnte der Kurs dann auch noch das Fußballstadion des Bundesligisten
1. FC Freiburg besuchen und sich über den geplanten Neubau informieren.

Die Jugendherberge gefiel allen sehr gut: nicht nur das Essen war sehr gut und abwechslungsreich, sondern auch die Freizeitmöglichkeiten. Hier seien insbesondere das Wikingerschach und die Tischtennisspiele mit anderen Gruppen (aus Frankreich) erwähnt.

Alle waren sich einig: die Fahrt war rundherum gelungen  und wir würden alle sofort wieder fahren.

-H. Meyer-

Benedikt-Schule Visbek beteiligte sich erfolgreich am 60. Vorlesewettbewerb

-Patricia Schraube, Kl. 6 A, siegte vor Timur Karadag, 6 B und Leonie Kuhlmann, 6 A-

 

Visbek -kop-

Die Benedikt-Schule hat sich erfolgreich am Vorlesewettbewerb, der zum 60. Male vom Börsenverein des deutschen Buchhandels ausgelobt wurde, beteiligt. Didaktischer Leiter Frank Bohmann begrüßte die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in Anwesenheit von Schulleiter Dietmar Seide im großen Lehrerzimmer der Oberschule.

Die Lehrerinnen Bianca Büssing und Eva Hake sowie Adelheid von Buchholz von der Bücherei St. Benedikt und Felix Feldhaus, Klasse 10 H (Schülervertreter) waren als Jurymitglieder beteiligt.
Zunächst mussten die Vorleserinnen und Vorleser ihren ausgewählten Wahltext erläutern, bevor anschließend ihre Lesetechnik und ihre Interpretation des Textes durch die Jury gewertet wurden. Im zweiten Durchgang folgte das Vorlesen eines „Fremdtextes“; Frank Bohmann hatte das bekannte Jugendbuch: „Fünf Freunde auf der Felseninsel“, von Enid Blyton, 2. Auflage, Neubearbeitung 2015, ausgewählt. In dem Buch geht es um die Kinder Julian, Dick, Anne und George und den Hund „Timmy“; sie verbringen Ferien mit spannenden Abenteuern auf einer Insel.
Nach der Auswertung durch die Jury verkündete Frank Bohmann die Siegerliste und überreichte mit Bianca Büssing Urkunden und Büchergutscheine. Schulsiegerin Patricia Schraube, Kl. 6 A, darf im Frühjahr 2019 am Regionalentscheid im Kreis Vechta teilnehmen. 

 

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung

 

Was passiert?

Wenn der Technikkurs Profil 9O zu Besuch bei Systemtechnik Schulz ist, ist immer interessant, was passiert, wenn die selbst gebaute Wechselschaltung an den Strom angeschlossen wird. Leuchtet die Diode oder nicht? Alles falsch oder richtig verbunden? 
Der Ausbildungsleiter im Bereich Elektrotechnik Herr Tobias Hausfeld hatte den Schülern am Dienstag (23.10.2018) zuerst theoretisch die Aufgabe und das dazugehörige Werkzeug erläutert, damit die Schüler dann am Freitag hoffentlich in der Lage sind, die Wechselschaltung auch richtig zu verkabeln.
Die häufigsten Fragen waren: Blau zu blau? Drei oder fünf Adern? 
Das Schöne an dieser Aufgabe ist, dass ein kleiner Einblick in den Beruf des Elektrikers sowohl theoretisch als auch praktisch erfolgt.
Vielen Dank an Herrn Hausfeld und Systemtechnik Schulz für diese Möglichkeit!


-S. Themann-

 

Wir bauen Lösungen

Das ist der Hauptwerbeslogan der Firma Systemtechnik Schulz GmbH, zu der die beiden Technikkurse des 9. Jahrgangs mit Frau Themann und Herrn Markusch am 07.09.2018 zu Besuch waren. Ziel war es, das Unternehmen mit seinen Strukturen und dem Standort vor Ort kennen zu lernen. 
Danny Behrendt von der Personalabteilung  führte mit einem Imagespot und einen Film über die Unternehmensgruppe in die Thematik ein und informierte auch noch über die Möglichkeiten einer Ausbildung bei Schulz, die er auch selbst dort absolviert hat. 
Bei der Führung durch die Bereiche Lager, Verteilungsbau und Motorenwickelei unterstützten ihn dann Hauke Wolbergs (duales Studium der Elektrotechnik bei Schulz) und der Anwendungsentwickler Daniel Nietfeld (Ausbildung und ein durch Schulz finanziertes Studium).
Der Besuch endete mit einem Bericht über das Projekt „Ladepunktmanagement“ von Herrn Wolbergs, in dem es darum geht, Ladestationen für Elektroautos intelligent zu verwalten.
Vielen Dank an Schulz dafür!


-S. Themann-

 

Benedikt-Schule Visbek nimmt am Fußballturnier in Lohne teil

Am 04.09.2018 fand das alljährliche Fußballturnier der Fünft- und Sechstklässler in Lohne statt. An diesem Tag ruhten die Stifte der Nachwuchsfußballer und die Schulbücher blieben geschlossen, denn an diesem Tag lautete die Devise „das Runde muss ins Eckige“. Hochmotiviert und mit voller Tatendrang traten zwölf Schüler unserer Schule zu ihren Spielen an. In jedem Spiel haben sie ihr Bestes gegeben, Torchancen erspielt und um jeden Ball gekämpft. Es hat zwar nicht für den Einzug ins Finale gereicht, aber sie haben allen Teams gezeigt, dass „Zusammenhalt“ immer großgeschrieben werden sollte und der „Spaß“ niemals im Abseits stehen darf.

- E. Alcibuga-

"Nutzt eure Chancen"

..diesen und weiter Tipps erhielten die Schüler im Gespräch mit den Bewerbungsexperten.

 

Auch in diesem Schuljahr fand das Bewerbungstraining für die 9. Oberschulklassen statt. Dazu haben wir Unternehmen in und um Visbek herum eingeladen und folgende Unernehmen haben unsere Einladung gerne angenommen: Rehau, Schulz Systemtechnik, Markt Apotheke, Rebo, Mega, Warnking, Zurhake und die Gemeinde Visbek.

An zwei Tagen haben die Schüler jede Menge Tipps und Einblicke rund um das Thema "Bewerbung" von den Unternehmen erhalten. Ein Gefühl für die Situation in einem Bewerbungsgespräch erhielten die Schüler, indem sie beispielsweise ein Berwerbungsgespräch mit dem jeweiligen Mitarbeiter bzw. Personalchef des Unternehmens üben konnten. Das war für viele Schüler eine ungewohnte, aber im Nachhinein eine sehr lehrreiche Erfahrung.

Echte Experten, die ihr Wissen und vor allem ihre Erfahrungen mit den Schülern teilen, sind eine echte Bereicherung und Ergänzung für die Berufsorientierung an der Benedikt-Schule. 

 

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme im nächsten Schuljahr und bedanken uns ganz herzlich bei den teilnehmenden Unernehmen. Darüber hinaus bedanke ich mich bei dem ORgan- Team an unserer Schule. 

-E.-S. Bruns.-

 

Ökumenischer Gottesdienst zum Schuljahresanfang

„Jeder ist wichtig!“ – das war der Leitgedanke des ökumenischen Gottesdienstes zum Schuljahresanfang in der St.-Vitus-Kirche am 09. August 2018. In diesem Rahmen wurden 57 neue Schülerinnen und Schüler aus den 5. Klassen an der Benedikt-Schule begrüßt.

   
Der evangelische Religionskurs der 8. Klassen präsentierte ein Rollenspiel, in dem die verschiedenen Körperteile in Streit gerieten. Anschaulich wurde dargestellt, dass jedes Körperteil, jedes Organ und jede Zelle des Körpers wichtig ist. Diese Erkenntnis lässt sich ebenso auf die Schulgemeinschaft übertragen: Damit das Miteinander in der Schule funktioniert, müssen wir – Schüler, Lehrer, Eltern, Mitarbeiter und Mitglieder der Schule – zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. 


Als Andenken an den Gottesdienst erhielten die Fünftklässler bunt gestaltete Kärtchen mit der wichtigen Botschaft: „Gemeinsam sind wir stark.“   
Wir freuen uns auf das neue Schuljahr und wünschen allen einen guten Start und ein erfolgreiches Schuljahr 2018/19.

-M. Burghardt-

 

Termine

 

Elternsprechtag 

Mo 04.02.19 von 17-19 Uhr 

 

Informationsveranstaltung Jahrgang 8 

zu Angeboten der Berufsberatung und zum weiteren Bildungsweg

Mo 18.03.19 ab 19 Uhr

 

 Gesamtkonferenz

Mo 01.04.19 ab 18 Uhr

 

Schulinterne Lehrerfortbildung

04./05.04.19 

 

Schulelternratsitzung

06.05.19 ab 19:30 Uhr

 

 Schulvorstand

20.05.19 ab 18 Uhr 

 

Abschluss- und Versetzungskonferenzen 

24.-26.06.19

 

Abschlussgottesdienst und Abschlussfeier 

28.06.19

 

Vertretungsplan

I-Serv

Bild des Monats

Dezember  2018

von Louise Senst

 Klasse 8c

Thema:

"Malen wie die Meister- Bildausschnitt weiterführen"

Werk des Monats

Dezember 2018

von Mazen Alsaid

 Klasse 5c

Thema: 

"Knopf-Engel-Karte" 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Benedikt-Schule Visbek